Seiten

Dienstag, 11. September 2018

Moderate Mietpreissteigerungen in der Schweiz

Zürich ist eine der teuersten Städte Europas. Quadratmeterpreise um die 30 Euro sind hier keine Seltenheit. Doch gleichzeitig gehört auch das Durchschnittseinkommen im globalen Vergleich zu den höchsten“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Im Schnitt zahlt man in Zürich rund 20 Prozent des verfügbaren Haushaltseinkommens pro Monat für die Miete. Das ist im Vergleich betrachtet sogar etwas weniger als in Deutschland. Denn in der Schweiz gelten strikte Regeln für Mietpreise. Immobilienbesitzer dürfen pro Jahr nur einen bestimmten Prozentsatz des Kaufpreises erwirtschaften. Dieser Referenz-Zinssatz ist der durchschnittliche Zins, den Banken für Hausbauer erheben. Viermal pro Jahr wird er vom Schweizer Wirtschaftsministerium veröffentlicht und ist verbindlich. Er deckelt nicht nur die maximalen Mieteinnahmen, sondern wirkt sich auch auf laufende Verträge aus. Da die Banken derzeit billige Kredite geben, ist der Referenz-Zinssatz auf historische 1,5 Prozent gesunken“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.



Keine Kommentare:

Kommentar posten