Seiten

Dienstag, 17. Juli 2018

Schweiz baut Industriegeschäft aus - und sucht Mitarbeiter

„Der schwache Schweizer Franken ist derzeit ein Konjunkturtreiber für den Export“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Und so kommt, dass nach der Adecco-Gruppe Schweiz, dem schweizweit größten Personalvermittler, die Zahl der ausgeschriebenen Stellen - regional unterschiedlich - zwischen fünf und sechs Prozent stieg. Die Auswertung stützt sich auf ausgeschrieben Stellenangebote in 90 Zeitungen und Anzeigern, 12 Onlineortalen und 1300 Unternehmensauftritten. „In der Konsequenz deuten die Stellenausschreibungen auf eine Renaissance der Industrie hin“ zitiert Gallus Immobilien Konzepte eine Zusammenfassung der Adecco-Gruppe Schweiz.



Donnerstag, 12. Juli 2018

Chance für Informatiker im Schweizer Schulsystem

Das Fach Informatik wird an den Schweizer Gymnasien obligatorisch. Dies hat natürlich entsprechende folgen“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Beschlossen wurde dies vom Bundesrat, nachdem sich zuvor die Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) für eine Aufwertung des Faches ausgesprochen hatte. Spätestens 2022 soll an sämtlichen Schweizer Gymnasien der obligatorische Informatikunterricht eingeführt sein. Die hierzu festgesetzte vierjährige Frist dürfte dabei vielen Kantonen zupasskommen. „Denn bislang gibt es viel zu wenig Informatiklehrer in der Schweiz und ist zu erwarten, dass die Schweizer Schulen auch gezielt im europäischen Umfeld akquirieren“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Dienstag, 10. Juli 2018

Besonders Zürich ist von Mietpreissteigerungen betroffen

„Nach einer kurzen Verschnaufpause sind die Mieten in einigen Bereichen der Schweiz erneut gestiegen“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Besonders in Zürich konnte ein erneuter Preisanstieg festgestellt werden. Schweizweit haben die Angebotsmieten im Juni nach dem Rückgang im Mai um 2 Prozent zugelegt, wie der kürzlich publizierte Swiss Real Estate Offer zeigt. Der Index wird monatlich von ImmoScout24 in Zusammenarbeit mit dem Immobilienunternehmen IAZI erhoben. Die Angebotspreise für Einfamilienhäuser sind in der Schweiz im Juni dagegen leicht gesunken. In der Jahresbetrachtung zeigt sich aber ein Rückgang von 3.1 Prozent. Derzeit kostet ein Quadratmeter Einfamilienhaus in der Schweiz durchschnittlich 6'174 Franken. „Das sind aber lediglich 200 Franken weniger als noch vor einem Jahr“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Donnerstag, 5. Juli 2018

Über das Umzugsverhalten der Schweizer

Junge Schweizer ziehen häufig um. Oft im Zusammenhang mit einer familiären oder beruflichen Veränderung. Ältere sind da sesshafter“, fassen die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München eine Erhebung des Immobilienportals Homegate zusammen. Von den in der Schweiz wohnhaften Personen sind laut Studie in den letzten anderthalb Jahren 15 Prozent umgezogen. Von den 15 bis 29-Jährigen, die Homegate zu ihrem Umzugsverhalten befragt hat, wechselte beinahe ein Drittel das Zuhause. In der ältesten Kategorie der 60 bis 79-Jährigen waren es dagegen nur knapp 4 Prozent. 44 Prozent der Befragten gaben eine Veränderung der Lebenssituation, was in den meisten Fällen auf familiäre Gründe zurückzuführen ist, als Grund für den Umzug an. Bei 18 Prozent waren es berufliche Gründe.
Bei der Suche stände der Preis im Vordergrund. Gefolgt vom Standort und der Anzahl der Zimmer. Aber auch die Nähe zum Arbeitsplatz bzw. die infrastrukturelle Anbindung seien wichtig“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.




Dienstag, 3. Juli 2018

Mehrheit der Schweizer Unternehmen sehen wirtschaftliches Umfeld positiv

„Eine Deloitte-Studie ist es zu verdanken, dass wir einen Statusbericht zur Schweizer Wirtschaft haben“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Danach könnte das wirtschaftliche Umfeld und die finanziellen Aussichten bei Schweizer Industrieunternehmen kaum besser sein: Denn stolze 87% der Finanzchefs Schweizer Industrieunternehmen sehen das Wirtschaftsumfeld in der Schweiz für die nächsten 12 Monaten positiv. Der Zeitpunkt sei daher ideal, um die Weichen für die Zukunft zu stellen und Innovationen in den Unternehmen voranzutreiben. „Die Digitalisierung spiele dabei bereits heute für eine große Mehrheit der Schweizer Industrieunternehmen eine wichtige Rolle. Diese soll massiv ausgebaut werden“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.



Donnerstag, 28. Juni 2018

Bruttosozialprodukt wächst dieses Jahr in der Schweiz deutlich

„Die derzeit guten wirtschaftlichen Voraussetzungen und eine hohe Beschäftigungsquote treiben das Bruttosozialprodukt an“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Danach haben die Ökonomen des Bundes (Seco) ihre Prognosen für das Schweizer Wirtschaftswachstum 2018 und 2019 bestätigt. Sie erwarten unverändert für 2018 ein reales Wachstum des Bruttoinlandprodukts (BIP) von 2,4 Prozent und für 2019 von 2,0 Prozent. „Zum einen kurbeln die robuste Weltkonjunktur und die günstige Wechselkursentwicklung die Nachfrage nach Schweizer Produkten an, heißt es in einer Mitteilung des Staatssekretariates für Wirtschaft. Auch von der heimischen Wirtschaft kämen zunehmend positive Impulse“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Dienstag, 26. Juni 2018

Zahl der Millionäre in der Schweiz steigt abermals

„Erneut ist die Zahl der Millionäre in der Schweiz - zum sechsten Mal in Folge - gestiegen. 389.000 Millionäre leben derzeit in der Schweiz“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Darin würden sich die gute Wirtschaftslage und die starke Entwicklung an den Börsen spiegeln. Besserverdienende und Vermögende würden zudem von der Inflation der Vermögenspreise profitieren. „Ultraniedrige Zinsen an den Kapitalmärkten trieben die Aktienkurse und Immobilienpreise nach oben, was sich auch am Zuwachs bei den Millionären zeige“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.



Donnerstag, 21. Juni 2018

Hängt die Schweiz das Silicon Valley ab?

„Die Schweiz ist als Land für junge, innovative Unternehmen nicht zu unterschätzen. Hierauf macht di Plattform Gründerszene aufmerksam“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. So sei die Schweiz gerade für deutsche Entrepreneure nicht nur interessant, da sich Sprache, Arbeitseinstellung und Mentalität ähneln, sondern auch, weil das direkt-demokratische Land nicht nur ein Valley bietet, sondern direkt 26. Denn: Die Schweizer Kantone fechten einen wahren Wettbewerb miteinander aus und stacheln sich so gegenseitig zu Höchstleistungen in den verschiedensten Bereichen an. „Egal, ob Fintech-Startups, Mobility-Pioniere oder Vorreiter der Energiewirtschaft: Das enorme Wachstumspotenzial, der große Kooperationswille von Corporates und die politischen Rahmenbedingungen locken immer mehr junge Unternehmen an und etablieren die Schweiz so als Vorzeigeland für zukunftsweisende Ideen“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.



Dienstag, 19. Juni 2018

Schweizer Handelsplattform für Kryptowährungen

„Die Schweizer haben keine Angst vor Veränderungen“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Und so startete in der Schweiz die SCX (Swiss Crypto Exchange), eine regulierte Schweizer Handelsplattform, auf der Blockchain-basierte Produkte und Kryptowährungen gehandelt werden können. SCX wurde gegründet, um aus der Schweiz einen sicheren, hochqualitativen und transparenten Zugang zu Blockchain-basierten Produkten zu ermöglichen. SCX bietet den Handel von Bitcoin, Ether und ausgewählten Zahlungs- und Nutzung-Tokens. „Zielsetzung ist, eine saubere und transparente sowie regulierte Basis nötig, die entsprechend Vertrauen schafft“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.



Donnerstag, 14. Juni 2018

Schweizer Arbeitslosenquote auf niedrigstem Stand seit zehn Jahren

„Die Schweizer Wirtschaft brummt, die Arbeitslosigkeit ist niedrig - und die Menschen haben vergleichsweise viele Geld für den Konsum oder beispielsweise für den Kauf einer Immobilie“, erklären die Verantwortlichen der Münchner Gallus Immobilien Konzepte. Danach fiel die Arbeitslosenquote im Mai gegenüber dem Vormonat von 2,7 auf 2,4 Prozent zurück  - ein derart niedriger Stand war zuletzt im September 2008 gemessen worden. „Auch die Schweiz hatte unter den Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise zu leiden. Dies scheint jedoch längst überkompensiert und Experten erwarten sogar eine noch weiter zurückgehende Arbeitslosenquote“, so die Fachleute der Gallus Immobilien Konzepte.


Dienstag, 12. Juni 2018

Schweizer sagen „Nein“ zur Vollgeldinitiative

„Am vergangenen Sonntag gingen viele Schweizer wählen. Es ging um Geld, viel Geld, und das soll gemäß einer Schweizer Initiative bald Vollgeld sein“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Die Befürworter dieser Initiative versprechen sich von dem Wechsel ein sicheres Bankensystem. Bankkunden hätten dann Anspruch auf sogenannte Vollgeld-Konten, die außerhalb der Bank-Bilanzen geführt werden und komplett mit Notenbankgeld gedeckt wären.
Die Gegner warnen hingegen vor den unabsehbaren Folgen eines weltweit einzigartigen Experiments für den Finanzplatz Schweiz und das Währungssystem. „Nur 24 Prozent der Befragten sprachen sich fürs Vollgeld aus. Initiative gescheitert“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.



Donnerstag, 7. Juni 2018

Schweizer wollen früher in Pension

„Als Zeichen des Wohlstands wertet eine Studie des Pensionkassenberaters Swisscanto das Bedürfnis vieler Schweizer, früher in Pension zu gehen“, erklären die Fachleute von Münchner Gallus Immobilien Konzepte. Danach lassen sich über die Hälfte der Schweizer Arbeitnehmer vor dem ordentlichen Pensionierungsalter von 64 Jahren (Frauen) und 65 Jahren (Männer) in den Ruhestand versetzen. Lediglich 32 Prozent arbeiten so lange, wie es vom Gesetz her vorgesehen wäre. „Der vorzeitige Ruhestand von 58 Prozent der Schweizer Bevölkerung könnte mittelfristig die finanzielle Stabilität der Pensionskassen gefährden, schreibt die Swisscanto in ihrer Studie“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Dienstag, 5. Juni 2018

Stabile Schweizer Volkswirtschaft

„Die Schweizer Volkswirtschaft kann auf einen erfolgreichen Export vertrauen“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Dies jedenfalls ergibt sich aus den aktuellen Ergebnissen der Handelsbilanz. Danach hat die Schweizer Volkswirtschaft 2017 einen Überschuss von 65,5 Milliarden Franken erzielt - 3,3 Milliarden mehr als im Vorjahr. Die gesamten Einnahmen erreichten laut Mitteilung der Schweizerischen Nationalbank (SNB) 611,7 Milliarden, die Ausgaben 546,2 Milliarden Franken. „Der Export ist neben dem hohen Eigenkonsum ein wichtiger Eckpfeiler der Schweizer Wirtschaft“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Donnerstag, 31. Mai 2018

Schweizer publizieren „wie die Weltmeister“

„Den Schweizern ist die Wirtschaft genauso heilig wie die Wissenschaft. Drum publizieren wie nur weniger andere Länder“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. „Die Leistung der Schweiz beim wissenschaftlichen Publizieren ist beeindruckend. Mit über 4000 Publikationen pro Million Einwohner liegt die Schweiz weltweit auf dem ersten Platz“, schreibt die Neue Zürcher Zeitung. Die Publikationen aus der Schweiz werden dabei von Forschern anderer Länder sehr geschätzt, denn gemessen am Impact (Zahl der Zitierungen) placiert sich die Schweiz auf dem dritten Rang. „Auch bei den am häufigsten zitierten Publikationen, die in der Community der Wissenschaft als besonders wichtig gelten, steht die Schweiz im Hinblick auf die Einwohnerzahl ebenfalls auf Platz eins“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Dienstag, 29. Mai 2018

Schweizer Wirtschaft ist hochrationell

„Die Schweizer Wirtschaft hat den Frankenschock nicht nur gut verarbeitet, es hat ihr sprichwörtlich sogar gut getan“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF). Danach hätten die Schweizer Firmen lange nicht mehr so effizient gearbeitet wie jetzt. Laut KOF hat die Kapazitätsauslastung der Schweizer Firmen aus der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie im vergangenen Monat eine Kapazitätsauslastung von 91,9% erreicht. „Rund fünf Prozent über dem langjährigen Durchschnitt und besser als in den letzten zehn Jahren nicht mehr“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.



Donnerstag, 24. Mai 2018

Schweiz: Kluft zwischen Arm und Reich schließt sich

„Es ist schon interessant, dass sich das weltweite Phänomen, dass insbesondere ärmere Zielgruppen unter Wirtschaftskrisen leiden und sich damit die Einkommensverteilung verschlechtert, in der Schweiz nicht zu erkennen ist“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte. Zwar hatte die Schweiz ebenfalls von 2008 bis 2016 wirtschaftlich zu kämpfen, in dieser Zeit schloß sich aber eher die Kluft zwischen Besser- und Schlechterverdienenden. Dies zeigen die neusten Daten der Lohnstrukturerhebung des Bundesamtes für Statistik (BfS). „Bemerkenswert sei dabei vor allem der Lohnanstieg in der untersten Skala. Die Saläre der Arbeitnehmer mit den niedrigsten Löhnen stiegen von 2008 bis 2016 um 9,9 Prozent, während die Gehälter der «Mittelschicht» um 6,9 Prozent und die Löhne der Bestverdienenden um 6,3 Prozent zulegten“, schreibt die Neue Zürcher Zeitung (https://www.nzz.ch/meinung/die-schweizer-arbeiten-sich-nach-oben-ld.1385739).
„Hierzu dürfte die steigende Zahl an Gesamtarbeitsverträgen und flankierende Maßnahmen beigetragen haben“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.



Donnerstag, 17. Mai 2018

Immobilienpreise in der Schweiz ziehen weiterhin an

Eigentumswohnungen in der Schweiz haben sich im April um 1,2 Prozent gegenüber dem Vormonat verteuert“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte. Das besagt der sogenannte Swiss Real Estate Offer Index, der monatlich von Immoscout24 und dem Immobilienunternehmen IAZI erhoben wird. Laut Mitteilung lässt sich der Preisanstieg mit weiterhin nicht in Aussicht stehenden Zinserhöhungen erklären. Auch drohende Strafzölle von Amerika für ausgewählte europäische Produkte würden auf einen weiteren Anstieg der Immo-Preise hindeuten. Der Quadratmeter für Eigentumswohnungen ist in der Schweiz ist gemäß der Erhebung im April auf über 7000 Franken angestiegen. Auch die Angebotsmieten sind leicht (0,4 Prozent) gestiegen. Besonders deutlich sind die Mieten in der Großregion Zürich mit einem Plus von 1,2 Prozent gestiegen“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Dienstag, 15. Mai 2018

Schweiz im Vermögensverwaltungsbereich weiterhin unangefochten

Die Schweiz bleibt weiterhin das weltgrößte Wealth-Management-Zentrum für internationale Vermögenswerte“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte. Allerdings ist der Vorsprung gegenüber den schärfsten Konkurrenten ist kleiner geworden. Gemäß dem neusten Deloitte Wealth Management Centre Ranking wurden in der Schweiz Ende 2017 internationale Kundenvermögen in der Höhe von insgesamt 1,84 Billionen USD verwaltet. Gegenüber 2010 sind das rund 7% weniger.
Auf den Podestplätzen hinter der Schweiz folgen Grossbritannien (1,79 Bio. USD) und die USA (1,48 Bio. USD); beide Länder legten in den letzten sieben Jahren (UK +9%, USA +48%) zu. „Gemeinsam decken die drei grössten globalen Vermögensverwaltungszentren rund 60 Prozent des internationalen Marktvolumens ab“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.

Donnerstag, 10. Mai 2018

Hypothekenzinsen legten im ersten Quartal zu

„Der Traum vom eigenen Zuhause ist im ersten Quartal teurer geworden“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte. Denn im ersten Quartal 2018 legten die Zinsen für Festhypotheken spürbar zu, wie das am Mittwoch veröffentlichte Hypotheken-Barometer des Vergleichsportals Comparis zeigt. Dafür, dass die Zeiten historisch tiefer Zinsen dem Ende zuneigen könnten, spreche unter anderem, dass die Europäische Zentralbank die Option einer erneuten Ausweitung der Anleihekäufe Anfang März aus ihrem Ausblick gestrichen habe, schreibt Comparis. Darüber hinaus hätten auch die Renditen von Staatsanleihen jüngst an Boden gewonnen. „Allerdings sei offen wie rasch und in welchem Ausmaß die Richtzinsen für Festhypotheken nachziehen werden“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Dienstag, 8. Mai 2018

Schweizer Bauern wehren sich gegen Abkommen mit Mercosur Staaten

Wegen der Freihandelspläne mit den Mercosur Staaten herrschte monatelang Funkstille zwischen dem Bauernverband und dem Wirtschaftsdepartement. In diese Gespräche ist nach einer Aussprache wohl wieder Bewegung gekommen“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte. Der Bauernverband stellt sich ein Lösung ähnlich dem China-Abkommen vor. Fraglich bleibt allerdings, ob die Mercosur-Staaten auf ein solches Angebot einsteigen. Denn im Gegensatz zum Lebensmittel-Importland China sind sie Agrar-Exportländer. „Deshalb sind die Mercosur-Länder daran interessiert, dass die Zölle auf Agrarprodukte sinken“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.