Seiten

Donnerstag, 21. März 2019

Schweizer Männer werden weltweit am ältesten

 Viele Fakten im Hinblick auf die Schweiz und deren Bewohner sind unbekannt. So gibt es statistisch den teuersten Kaffee der Welt in Zürich, also der Schweiz“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Doch andere Fakten sind erfreulicher: Beispielsweise die Lebenserwartung. Denn obwohl Schweizer Frauen mit einer Lebenserwartung von 85,3 Jahren, die der eidgenössischen Männer immer noch übertreffen, stehen sie auf Platz eins in der Welt. Verglichen mit anderen Ländern sind sie mit einer Lebenserwartung von 81,3 Jahren an der Spitze. Auch für die Chance, in der Schweiz geboren zu werden, gibt es gute Argumente: So wurde im Jahr 2013 mit Hilfe von zehn Kriterien (Lebenserwartung, Sicherheit, Klima usw.) bestimmt, in welchem Land man am besten auf die Welt kommen solle. Die Schweiz ist auf dem ersten Platz, mit einer Punktzahl von 8,22 von 10 Punkten, gefolgt von Australien mit 8,12 von 10 Punkten“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.



Dienstag, 19. März 2019

Schweiz: Rekord bei Patentanmeldungen

Die Schweiz ist eines der innovativsten Länder Welt“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Dies zeigen auch jüngste Zahlen des Europäischen Patentamtes (EPA). Danach ist die Zahl der neu angemeldeten Patente im vergangenen Jahr auf einen Rekordwert geklettert. Gemessen an der Zahl der Einwohner nimmt die Schweiz damit einen Spitzenplatz in Europa ein. „ In 2018 stiegen die Patentanmeldungen aus der Schweiz beim EPA um 7,8 Prozent auf 7'927, wie aus dem veröffentlichten Jahresbericht der Behörde hervorgeht. Die Zunahme war mehr als doppelt so hoch wie der EU-Durchschnitt von 3,8 Prozent“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Donnerstag, 14. März 2019

Schweizer Wirtschaft boomt


Die Schweizer Wirtschaft kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. So schätzt das Staatssekretariat für Wirtschaft ein BIP-Wachstum von 2,5 Prozent nach 1,6 Prozent im Jahr davor“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Nach einem Einbruch im dritten Quartal 2018 konnte die Wirtschaft im letzten Quartal wieder deutlich anziehen. Gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal entspricht dies einem Wachstum von 1,4 Prozent. Der Vorquartalswert für das dritte Quartal wurde leicht nach unten revidiert auf -0,3 Prozent von zuvor -0,2 Prozent. Das verarbeitende Gewerbe sei dynamisch gewachsen, teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mit. Gleichzeitig seien die Warenexporte stark gestiegen. „Die inländische Nachfrage habe hingegen stagniert“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Dienstag, 12. März 2019

Arbeitslosigkeit in der Schweiz auf Tiefststand

Erfreuliche Zahlen gibt es vom Staatssekretariat für Wirtschaft“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Danach ist die Arbeitslosenquote in der Schweiz weiterhin auf einem Tiefststand. Sie fiel im Februar auf 2,7 Prozent von 2,8 Prozent im Januar, wie veröffentlichte Zahlen des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) zeigen. So waren 3,6 Prozent weniger Personen arbeitslos gemeldet als noch im Januar und 17 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. „Konjunkturelle Treiber seien die Bauwirtschaft und die Gastronomie“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.

Donnerstag, 7. März 2019

Hypothekenkonditionen nochmals günstiger

Wer an den Erwerb einer Immobilie denkt, sollte die derzeit extrem günstigen Finanzierungskonditionen nutzen“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Vor knapp einem Monat erreichten Festhypotheken mit einer Laufzeit von fünf Jahren einen erneuten Tiefpunkt. Nun hat sich die Rekordjagd auch auf das beliebteste Segment ausgeweitet, auf Angebote mit langen Laufzeiten. Der Durchschnittssatz einer zehnjährigen Festhypothek beträgt nur noch beispielhaft 1,345 Prozent. „Mehr noch: Die von Banken, Pensionskassen oder Versicherungen publizierten Hypothekenzinsen sind im Einzelfall gar noch deutlich attraktiver“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Dienstag, 5. März 2019

Mieten in der Schweiz steigen wieder

Nachdem die Mieten in der Schweiz in 2018 stagnierten oder leicht zurückgingen, ziehen sie seit 2019 wieder an“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls der Immobilienportalbetreiber Homegate.ch bei der Vorstellung seines aktuellen Mietindex. Danach sind die Mietpreise landesweit im Januar 2019 die Mietpreise im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat verringerten sich allerdings die Angebotsmieten um 0,1 Prozent. Aktuell steht der Index Schweiz bei 113,6 Punkten. „Angesichts der derzeit diskutierten Leerstände erscheint dieser Rückgang relativ moderat. Dies offenbar vor dem Hintergrund, als sich insbesondere institutionelle Eigentümer zurückhaltend mit grossen Mietpreiszugeständnissen zeigen“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.



Donnerstag, 28. Februar 2019

Standort Schweiz soll gefördert werden

Insbesondere die Digitalisierung stelle die Unternehmen und Regionen vor grosse Herausforderungen, kleine und mittlere Unternehmen stünden unter Innovations- und Kostendruck“, zitieren die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München die Mitteilung des Schweizer Bundesrats zur Standortförderung 2020-2023. Daher will er 373,1 Millionen Franken in den kommenden drei Jahren einsetzen, um die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Wirtschaft weiter zu fördern. Davon profitieren sollen der Tourismus, die kleinen und mittleren Betriebe und die Aussenwirtschaft“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.