Seiten

Dienstag, 13. November 2018

Schweizer Gründlichkeit

Wer in der Schweiz eine Wohnung mietet, lernt eine Gründlichkeit kennen, die es in Deutschland so nicht gibt. Schon bei der Suche nach einer Wohnung in Zürich, wo ein Leerstand von derzeit 0,22 Prozent als Entspannung bezeichnet wird, muss man sich als Mieter darauf einstellen, genau durchleuchtet zu werden. Jedes Standardformular kennt den Punkt Referenzen: Dort sind Vermieter und Arbeitgeber einzutragen, mit Telefonnummer und gegebenenfalls einem Hinweis, wann diese am besten zu erreichen sind. Das heißt, der Chef muss Auskunft geben: Ist Arbeitnehmer Müller zuverlässig? Wie sicher ist sein Arbeitsvertrag? Könnte die Stelle demnächst nach Shanghai verlagert werden? All die Fragen also, auf die man selbst gern eine Antwort hätte. Nicht ausgeschlossen, dass einen die Hausverwaltung über die Zukunfts-Chancen im Unternehmen informiert.

Donnerstag, 8. November 2018

UBS nimmt Immobilienmarkt Schweiz aus der Risikozone

Angst vor zu hohen Preisen hatte die UBS bewogen, den sogenannten Immobilienblasenindex zu veröffentlichen. Hier gibt es laut Mitteilung der Großbank gute News“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Denn dieser sank im dritten Quartal 2018 auf einen Wert von 0,87 Punkte. Der Index befindet sich damit zum ersten Mal seit Mitte 2012 nicht mehr in der Risikozone und soll zunächst auch nicht mehr veröffentlicht werden. Für den erneuten Rückgang verantwortlich sei laut UBS der moderate Anstieg des Hypothekarvolumens und der Immobilienpreise im dritten Quartal. Die Preisentwicklung und das Hypothekarvolumen zeigten zwar gegenüber dem Vorquartal eine leichte Beschleunigung, heisst es in der Mitteilung. Die Wachstumsraten blieben jedoch tief und hinkten der Wirtschaftsentwicklung hinterher“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.
 


Dienstag, 6. November 2018

Mietpreise für Büro- und Logistikflächen steigen europaweit weiter

Repräsentativen Umfragen zu Folge steigen die Mietpreise für sogenannte kommerzielle Flächen in Europa weiter an“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. So verzeichnet beispielsweise der Quartalsbericht von Cushman & Wakefield seit acht Quartalen eine kontinuierliche Mietzinserhöhung besonders für Logistik- und Büroflächen, die im Vergleich zum vorherigen Quartal um je 0.7% zugelegt haben. In der Schweiz – wo jeweils die Märkte in Genf und Zürich analysiert werden – ist die Lage weitgehend unverändert. In Genf sind die Büromieten im Vorjahresvergleich sogar um 2.5 Prozent gesunken“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.




Donnerstag, 1. November 2018

Die Schweiz – das vertrauenswürdigste Land der Welt

„Man mag über den Sinn oder Unsinn von Rankings streiten, aber gefreut haben dürfte es die Schweizer schon, dass sie in einem aktuellen Ranking auf Platz eins der vertrauenswürdigsten Länder der Welt gehoben wurde“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Dieses Ranking kommt aus den USA und attestiert der Schweiz einen „Erdrutschsieg“. So jedenfalls Barbara Brooks Kimmel von der Organisation «Trust Across America – Trust Around the World», die das Ranking erstmals erstellt hat. Auf Platz eins landete die Schweiz mit 66 Punkten. Auf Platz 2 folgt mit einem Abstand von 36 Punkten Norwegen, vor Dänemark (119 Punkte), Kanada (120), Schweden (125) und Finnland (131). Österreich und Deutschland belegten die Ränge 10 und 11. Erst an 20. Stelle folgen die USA mit 369 Punkten. Ganz am Schluss der 57 Länder umfassenden Liste liegt Nigeria mit 1432 Punkten. Ähnlich schlecht schnitten Pakistan, Ägypten, die Ukraine, Russland, Vietnam und China ab, die alle über 1000 Punkte erhielten. „Bewertet wurden unter anderem Korruption, Wettbewerbsfähigkeit, Reputation, Nachhaltigkeit, Wirtschaftsfreiheit, Gesundheitswesen, Frauenrechte und sozialer Fortschritt“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.