Seiten

Donnerstag, 12. Juli 2018

Chance für Informatiker im Schweizer Schulsystem

Das Fach Informatik wird an den Schweizer Gymnasien obligatorisch. Dies hat natürlich entsprechende folgen“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Beschlossen wurde dies vom Bundesrat, nachdem sich zuvor die Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) für eine Aufwertung des Faches ausgesprochen hatte. Spätestens 2022 soll an sämtlichen Schweizer Gymnasien der obligatorische Informatikunterricht eingeführt sein. Die hierzu festgesetzte vierjährige Frist dürfte dabei vielen Kantonen zupasskommen. „Denn bislang gibt es viel zu wenig Informatiklehrer in der Schweiz und ist zu erwarten, dass die Schweizer Schulen auch gezielt im europäischen Umfeld akquirieren“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Dienstag, 10. Juli 2018

Besonders Zürich ist von Mietpreissteigerungen betroffen

„Nach einer kurzen Verschnaufpause sind die Mieten in einigen Bereichen der Schweiz erneut gestiegen“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Besonders in Zürich konnte ein erneuter Preisanstieg festgestellt werden. Schweizweit haben die Angebotsmieten im Juni nach dem Rückgang im Mai um 2 Prozent zugelegt, wie der kürzlich publizierte Swiss Real Estate Offer zeigt. Der Index wird monatlich von ImmoScout24 in Zusammenarbeit mit dem Immobilienunternehmen IAZI erhoben. Die Angebotspreise für Einfamilienhäuser sind in der Schweiz im Juni dagegen leicht gesunken. In der Jahresbetrachtung zeigt sich aber ein Rückgang von 3.1 Prozent. Derzeit kostet ein Quadratmeter Einfamilienhaus in der Schweiz durchschnittlich 6'174 Franken. „Das sind aber lediglich 200 Franken weniger als noch vor einem Jahr“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Donnerstag, 5. Juli 2018

Über das Umzugsverhalten der Schweizer

Junge Schweizer ziehen häufig um. Oft im Zusammenhang mit einer familiären oder beruflichen Veränderung. Ältere sind da sesshafter“, fassen die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München eine Erhebung des Immobilienportals Homegate zusammen. Von den in der Schweiz wohnhaften Personen sind laut Studie in den letzten anderthalb Jahren 15 Prozent umgezogen. Von den 15 bis 29-Jährigen, die Homegate zu ihrem Umzugsverhalten befragt hat, wechselte beinahe ein Drittel das Zuhause. In der ältesten Kategorie der 60 bis 79-Jährigen waren es dagegen nur knapp 4 Prozent. 44 Prozent der Befragten gaben eine Veränderung der Lebenssituation, was in den meisten Fällen auf familiäre Gründe zurückzuführen ist, als Grund für den Umzug an. Bei 18 Prozent waren es berufliche Gründe.
Bei der Suche stände der Preis im Vordergrund. Gefolgt vom Standort und der Anzahl der Zimmer. Aber auch die Nähe zum Arbeitsplatz bzw. die infrastrukturelle Anbindung seien wichtig“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.




Dienstag, 3. Juli 2018

Mehrheit der Schweizer Unternehmen sehen wirtschaftliches Umfeld positiv

„Eine Deloitte-Studie ist es zu verdanken, dass wir einen Statusbericht zur Schweizer Wirtschaft haben“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Danach könnte das wirtschaftliche Umfeld und die finanziellen Aussichten bei Schweizer Industrieunternehmen kaum besser sein: Denn stolze 87% der Finanzchefs Schweizer Industrieunternehmen sehen das Wirtschaftsumfeld in der Schweiz für die nächsten 12 Monaten positiv. Der Zeitpunkt sei daher ideal, um die Weichen für die Zukunft zu stellen und Innovationen in den Unternehmen voranzutreiben. „Die Digitalisierung spiele dabei bereits heute für eine große Mehrheit der Schweizer Industrieunternehmen eine wichtige Rolle. Diese soll massiv ausgebaut werden“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.