Seiten

Donnerstag, 28. Mai 2020

Europaweiter Rückgang des Wirtschafswachstums

Auch wenn die Menschen in den unterschiedlichsten europäischen Ländern langsam wieder zur Normalität wechseln, hat das Coronavirus die Weltwirtschaft dennoch im Griff“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Und die Folgen dürften lange nachhallen: Von Wirtschaftswachstum dürfte dieses Jahr nicht die Rede sein. In der Schweiz erwartet das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) einen BIP-Einbruch von 6,7 Prozent. Aktuell liegt die Arbeitslosenquote bei 3,3 Prozent. Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit gibt es in der Schweiz und Liechtenstein 30.618 bestätigte Covid-Fälle. 1614 starben in Verbindung damit. Auch die Nachbarländer sind deutlich von der unsere Nachbarländer sind von der Krise stark betroffen: Deutschland verzeichnet aktuell 180'051 registrierte Covid-Fälle und 8'041 Todesopfer. Die EU-Kommission sieht für Deutschland einen Rückgang im Wirtschaftswachstum von 6,5 Prozent. Italien vermeldet ein Minus von 9,5 Prozent, Frankreich von 8,2 Prozent (immer gegenüber dem Vorjahr). „Eine deutliche Steigerung der Arbeitslosenquote sieht die EU-Kommission zudem für Österreich“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte

Keine Kommentare:

Kommentar posten