Seiten

Donnerstag, 27. Juni 2019

Schweiz besonders interessant für gut ausgebildete Kräfte


„Wer viel Geld in seine Ausbildung investiert hat, möchte auch eine vernünftige berufliche Ausgangssituation. Hier bietet sich die Schweiz an“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. So hat die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann-Stiftung eine Studie veröffentlicht, in der die Schweiz jeweils führende Positionen einnimmt. Es wurde untersucht, wie attraktiv sich die 36 Länder für hoch qualifizierte Arbeitskräfte, Studierende sowie für Existenzgründer und Unternehmer präsentieren. Dabei wurden für die Studie Indikatoren entwickelt, die erheben sollen, wie attraktiv die Nationen für talentierte Migranten sind. Angeschaut wurden demnach sieben Faktoren: berufliche Chancen, Einkommen und Steuern, Zukunftsaussichten, Möglichkeiten für Familienmitglieder, Kompetenzumfeld, Diversität und Lebensqualität. Ausserdem wurde betrachtet, wie einfach ausländische Fachkräfte an ein Visum oder eine Aufenthaltsgenehmigung kommen. „Dabei stellte sich heraus, dass hoch qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland die besten Arbeits- und Lebensbedingungen in Australien vorfinden. In dieser Kategorie belegt die Schweiz hinter Schweden, aber vor Neuseeland und Kanada Rang drei“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten