Seiten

Dienstag, 14. Mai 2019

Zürich und Genf als teuerste Pflaster der Schweiz

„Wenn im Jahr rund eine Millionen Bürger in der Schweiz umziehen, dann müssen sie deutlich mehr für die neue Wohnung aufwenden als bei Bestandswohnungen“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München und beziehen sich dabei auf eine jüngste Erhebung des Online-Vergleichsdienstes Comparis. Dieser zeigt auch, wie sich die Mietpreise an einzelnen Standorten im Zeitraum zwischen Januar 2018 und April 2019 verändert haben. „Die höchsten Wohnungsmieten werden dabei - es wundert keinen - in Genf und Zürich fällig“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Keine Kommentare:

Kommentar posten