Seiten

Donnerstag, 9. Januar 2020

Finanzbranche verliert in der Schweiz an Bedeutung

„Die Finanzbranche könnte in der Schweiz in den kommenden Jahren an Bedeutung verlieren, allerdings nur prozentual im Verhältnis zur Gesamtwirtschaft“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Für den gesamten Finanzsektor - also Banken, Versicherungen und ihre Dienstleister zusammengenommen - erwartet das Wirtschaftsforschungsinstitut BAK Economics im Durchschnitt der Jahre 2020 bis 2024 ein Wachstum der Wertschöpfung von 0,9 Prozent. Die Gesamtwirtschaft dürfte in dieser Zeit um 1,4 Prozent wachsen, wie aus einer Untersuchung hervorgeht. „Dabei gibt es nur wenige Länder, in denen der Finanzsektor für die nationale Wirtschaft bedeutender ist, als in der Schweiz: Das sind Luxemburg, Hongkong und Singapur“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten