Seiten

Donnerstag, 7. Juni 2018

Schweizer wollen früher in Pension

„Als Zeichen des Wohlstands wertet eine Studie des Pensionkassenberaters Swisscanto das Bedürfnis vieler Schweizer, früher in Pension zu gehen“, erklären die Fachleute von Münchner Gallus Immobilien Konzepte. Danach lassen sich über die Hälfte der Schweizer Arbeitnehmer vor dem ordentlichen Pensionierungsalter von 64 Jahren (Frauen) und 65 Jahren (Männer) in den Ruhestand versetzen. Lediglich 32 Prozent arbeiten so lange, wie es vom Gesetz her vorgesehen wäre. „Der vorzeitige Ruhestand von 58 Prozent der Schweizer Bevölkerung könnte mittelfristig die finanzielle Stabilität der Pensionskassen gefährden, schreibt die Swisscanto in ihrer Studie“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Keine Kommentare:

Kommentar posten