Seiten

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Leichter Dämpfer für den Mietwohnungsmarkt

Am  Mietwohnungsmarkt  hinterlässt  die   Corona-Pandemie   gemäss   der   Raiffeisen-Studie deutlichere Spuren als  im  Eigenheimmarkt.  Das  Über-angebot an Wohnungen werde unter anderem wegen des tiefer ausfallen-den  Migrationssaldos  noch  grösser,  auch  wenn  bereits  weniger  projek-tiert  und  gebaut  werde  als  vor  der  COVID-19-Pandemie.    Dies    werde    sich   künftig   in   weiter   steigenden   Leerständen  zeigen,  so  die  Autoren.  Raiffeisen  rechnet  damit,  dass  der  aus dem Jahre 1998 stammende Re-kordwert,  eine  Leerstandquote  von  1,85  Prozent,  spätestens  2021  über-troffen  werden  dürfte.  Da  die  Neu-mieten in Q2 um 0,4 Prozent zurück-gegangen  seien  und  die  Bestands-mieten leicht (+0,2 Prozent) zugelegt hätten, werde der Druck auf die Neu-mieten weiter zunehmen. Quelle schweizer-immobilienbrief

Keine Kommentare:

Kommentar posten